Herzlich Willkommen

Wir für uns – gemeinsam

kampagne wirgemeinsam

Lange und intensiv hatten sich die 21 Schülerinnen und Schüler des 7. Jahrgangs im Fach katholische Religion über das Thema „Menschsein – Verantwortung für das Leben“ ausgetauscht.

Am Ende der Unterrichtseinheit waren sich alle einig: Es muss nun etwas Konkretes passieren! „ Wir möchten hier eine Aktion starten, damit allen Schülerinnen und Schüler unserer Schule bewusst wird, dass sie ihre Verantwortung hier vor Ort besser übernehmen sollten. Wir für uns halt, aber gemeinsam!“ so erklärt Klassensprecherin Hanne Schmidt-Holthöfer das Vorgehen.

Auf Nachfrage fallen jedem der anwesenden Schüler sofort kleine täglich erlebte Situationen ein: Da gibt es den kleinen Jungen, der vom größeren grundlos geschubst wird oder die große Schülerin, die von kleineren Schülern beleidigt wird. Oder auch der Müll, der einfach fallen gelassen wird, obwohl überall Mülleimer stehen.
Joulina Wensing ergänzt: „Wir haben einen kleinen Impuls-Film gedreht, der ein paar Möglichkeiten zeigt, wie man im Alltag hier in der Schule hilfsbereit und respektvoll sein kann. Diesen Film kann man demnächst auf unserer Schul-Webseite sehen.“ Jonas Balve fügt hinzu: „Wir sind durch alle Klassen gegangen und haben alle Jahrgänge um ihre Teilnahme an unserer Aktion gebeten! Es sollte allen klar werden, dass jeder ein Stück Fairness und Rücksicht im Alltag einbringen kann.“ Es sind simple Hinweise, die sich die Klasse überlegt hat, z.B.: Sei fair! Nimm Rücksicht! Sei respektvoll! Sei aufmerksam! Wirf deinen Müll in den Mülleimer! Hilf, wo du nur kannst! „Das klingt einfach, aber ist für manche hier im Alltag scheinbar doch sehr schwer!“ weiß Kim Klein. Die Impulse, die sich die Klasse überlegt hat sind als gelbe Hinweis-Schilder in der Schule und auf dem Schulgelände zu sehen. Sie werden immer wieder neu und abwechselnd an verschiedenen Stellen aufgehängt. Außerdem wurden von zwei Schülerinnen kleine Flyer kreiert, die ebenfalls an die Schüler weitergegeben werden sollen. Und zwar immer dann, wenn gerade niemand damit rechnet. Leni König fasst das Anliegen der Klasse zusammen: „Wir hoffen, dass wir etwas mit unserer kleinen Kampagne bewirken! Denn wir wollen unsere Verantwortung wahrnehmen und an unserer Schule ein faires und respektvolles Miteinander!“

Zum Seitenanfang