Herzlich Willkommen

MINT-Klasse experimentiert im Schülerlabor der Universität-Siegen

Schuelerlabor Siegen

Unterricht mal anders – so hieß es am 27. Januar für die Schülerinnen und Schüler der Klasse 5c.

 

 

Nach Abschluss des ersten Unterrichtsvorhabens im mathematischen Bereich mit Besichtigung der Sparkasse Finnentrop, arbeiteten die Schülerinnen und Schüler zuletzt an einer naturwissenschaftlich-technischen Problemstellung zum Thema Optik (Teilbereich der Physik).

Höhepunkt war nun der Besuch der Fakultät für Physik an der Universität Siegen. Im Schülerlabor baute jeder Schüler sein eigenes Fernrohr. Unterstützt wurden die Kinder durch die Physikstudenten der Uni unter der Leitung der Doktorandin Frau Ina Militschenko. Zwischen den Experimentierphasen wurden auch wichtige Hintergrundinformationen in kurzen Unterrichtssequenzen erarbeitet. Als besondere Überraschung besichtigten die MINT-Schüler die Sternwarte auf dem Campusgelände. Damit der Einblick in das Studentenleben möglichst vollständig wurde, durften die Schülerinnen und Schüler einen Blick in einen der großen Hörsäle werfen sowie die Frühstückspause in der Studentencafeteria cum tempore machen.

Die Veranstaltung, zu der die MINT-Klasse mit der Bahn reiste, umfasste den kompletten Schultag.

Seit Juni des letzten Jahres ist die Gesamtschule Mitglied eines MINT-Netzwerks, in dem verschiedene Bildungseinrichtungen der Gemeinde Finnentrop (Kindergärten, Grundschulen und wir als weiterführende Schule) im Sinne einer aufbauenden MINT-Förderung zusammenarbeiten. Unterstützt wird dieses Netzwerk durch das Bildungsbüro des Kreises Olpe. Über diese Einrichtung erhielten wir auch die Gelegenheit, das Schülerlabor der Universität Siegen zum Experimentieren aufzusuchen.

Auch in Zukunft ist die Zusammenarbeit der Gesamtschule Finnentrop mit außerschulischen Partnern an verschiedenen Lernorten vorgesehen.

Zum Seitenanfang